Wenn Gewürze die Welt bedeuten

Muskatnuss

Gewürze spielen eher selten eine Rolle, wenn Weltgeschichte geschrieben wird. Bei der Muskatnuss sieht das anders aus.

Im Jahr 1667 fand zwischen Großbritannien und Holland ein folgenschwerer Tausch statt. Eine recht unscheinbare Insel vor der amerikanischen Ostküste namens Manhattan ging an die Briten über, im Gegenzug fiel den Holländern die ostindische Insel Run zu, die sich lediglich über 3 Quadratkilometer erstreckte. Aus heutiger Sicht scheint Holland als eindeutiger Verlierer aus diesem Geschäft hervorgegangen zu sein, doch Run wurde seinerzeit auch als „Goldinsel“ bezeichnet. Der Grund: Sie war über und über mit Muskatnussbäumen bewachsen, zu dieser Zeit eine exklusive Rarität.

Damals waren Muskatnüsse der zahlungskräftigen Oberschicht vorbehalten, nicht zuletzt als vermeintliches Heilmittel gegen die Pest. Heute sind sie glücklicherweise für alle da und neben ihrem kulinarischen Wert wird der Muskatnuss tatsächlich eine beruhigende Wirkung bei Magen- und Verdauungsbeschwerden nachgesagt. Ihr wohlriechender Duft kommt laut einer alten Faustregel in besonders salzigen oder besonders süßen Speisen hervorragend zur Geltung. Da in den steinharten Nüssen ein großer Anteil an flüchtigen, ätherischen Ölen eingeschlossen ist, entfaltet sich ihr Aroma in Form von frisch geriebenem Muskatpulver am besten.

 

Eigenschaften

Aroma Würzig mit leichter Schärfe
Mission Sauce Béchamel, Spinat, Kartoffelpüree und Kartoffelsuppe
Wirkung Anregend, magenstärkend, verdauungsfördernd
Küchentipp In kleinen Mengen dosieren

 

Ob herzhaft oder süß – Der Geschmack von Muskatnuss hat viele Facetten. Selbst in der Hausbar macht sie eine gute Figur.

Für einige Speisen ist Muskat ein Muss. Zusammen mit weißem Pfeffer macht er die Würze der Béchamelsauce aus, die den Geschmack von klassischer Lasagne angenehm abrundet. Spinat bekommt durch Muskatnuss eine warm-würzige Note, auch Kohlgerichte und kräftige Gemüsesuppen profitieren von ihrem komplexen, schwach scharfen Geschmack. Bei Süßspeisen wird Muskat immer dann wichtig, wenn die Gewürznote in den Vordergrund rücken soll, etwa bei Lebkuchen, Weihnachtsgebäck oder Fruchtkompotten mit Zimt. Und wer für große Augen am Tisch sorgen will, serviert nach dem Essen einen mit Muskat gewürzten, sahnigen Cocktail. Wer braucht da schon Manhattan?

 

Herkunft

Autor des Textes

Benedikt Ernst

Nach einem prägenden Jahr in den Weinbergen Württembergs widmete sich Benedikt Ernst dem Studium der Ernährungswissenschaften in Kiel und Kopenhagen. Heute ist er als Autor in Sachen Kulinarik unterwegs und erkundet, wenn er nicht gerade Ukulele spielt, mit Verstand und Vergnügen die Gastro-Landschaft Hamburgs.

Mehr Geschichten

Pfeffer

Der Küchenallrounder

Pfeffer gehört zur Grundausstattung einer Küche. Sein leicht scharfer und würziger Geschmack verfeinert viele Gerichte.
Chili

Feurig und vielseitig

In einem herzhaften Chili con carne, einer feurigen mexikanischen Mole mit schokoladiger Note oder als süß-scharfes Erlebnis in Chili-Schokolade: Die scharfen Chilischoten kommen vielfach zum Einsatz.
Kaufen

Muskatnuss

Siau / Ambon

Würziges Aroma, leicht-scharfer Geschmack, klassisches Gewürz für Béchamelsauce, Spinat, Kartoffelpüree und Kartoffelsuppe

5 Stück

– 4,90 Euro –

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right