Meer Aroma mit Papas arrugadas

Atlantik Salz

Meer Aroma mit Papas arrugadas

Papas arrugadas - Meersalzkartoffeln - schmecken nach Urlaub in Spanien! In Salzwasser gegart, werden die kleinen Kartoffeln zusammen mit Salsa und Mojo verde zu köstlichen Begleitern von Fleisch, Fisch und Gemüse.

Wer in Spanien, insbesondere auf den kanarischen Inseln, einmal seinen Urlaub verbracht hat, kennt die kleinen runzeligen Meersalzkartöffelchen, Papas arrugadas genannt. Dieser Klassiker eignet sich mit Dip als Vorspeise und schmeckt toll als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Fisch.

Für die Zubereitung eignen sich kleine festkochende Kartoffeln, zum Beispiel die aromatischen Sorten Bonita oder Grenaille. Diese werden ungeschält in reichlich Wasser mit Meersalz etwa 20 bis 30 Minuten gegart. Dabei kommt für etwa 1 kg Kartoffeln 150 g Salz in das Wasser, welches die Kartoffeln im Topf gerade bedecken sollte. Sind die Kartoffeln gar, werden sie abgegossen und bei kleiner Hitze ausgedampft und getrocknet, der Topf dabei gelegentlich durchgerüttelt. Ist das Wasser verdunstet, sind die Kartoffeln rundherum von einer weißen zarten Salzschicht überzogen. Sie gibt den Papas arrugadas ihren köstlichen Geschmack. Dass durch das Garen mit der Schale Aroma, Vitamine und Mineralstoffe der Kartoffeln weitgehend erhalten bleiben, ist ein schöner Nebeneffekt. Traditionell wird in Spanien zum Kochen übrigens sauberes Meerwasser verwendet.

Schmeckt wie im Urlaub!

Papas arrugadas kommen bei mir sehr häufig auf den Tisch. Sie sind so leicht zuzubereiten und so lecker, gerade wenn es etwas Sommerliches sein soll. Probieren Sie es auch aus: In die Kartoffeln beißen, Augen schließen, sich das Meer vorstellen. So kann ich fast die Wellen hören und den warmen Sand unter meinen Füßen spüren.

Traditionell werden zu den Papas arrugadas eine frische Mojo verde aus Koriander und die scharfe Mojo rojo aus Chili und Knoblauch gereicht. Ich reiche am liebsten einen einfachen Kräuterquark mit Zwiebeln und etwas Knoblauch dazu.

Zum Autor

Iris Lange

Iris Lange ist Ökotrophologin & Köchin und hat Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als Redakteurin, Rezeptentwicklerin und Foodstylistin kann Sie ihre Begeisterung fürs Essen genüsslich auskosten.

Mehr Geschichten

Senf

Einfach & gut: Den Lieblingssenf selber machen

Senf gehört zur Weißwurst, zu Grillfleisch oder zur deftigen Brotzeit. Je nach Gericht und Geschmack kommt er mild, süß, scharf oder auch fruchtig zum Einsatz. Grundlage aller Senfsorten ist die Senfsaat, die Sie mit…
Last Minute: Perfekte Grillwürze

Grillen

Feierabend! Jetzt Fleisch kaufen, Würzmischung vorbereiten, entspannt auf der Grillparty erscheinen und schließlich ein großes Lob von glücklichen Grillern einheimsen! Mit der richtigen Würzmischung ein Kinderspiel.
Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right