orientalisches Feuer

Kardamom

Kardamom macht das indische Garam Masala feurig, schmeckt frisch-würzig an Reis und Obstsalat, verfeinert Gebäck und ist ein tolles Highlight im Kaffee.

Die Frische des Kardamom und sein intensiv pikantes Feuer stecken in den kleinen dunkelbraunen Samenkörnern, die von einer grasig grünen Kapsel umgeben sind. Das wunderbare Aroma dieses edlen Gewürzes kommt am besten zur Geltung, wenn Sie nur die Samenkörner verwenden und sie frisch im Mörser vermahlen. Fertiges Kardamompulver enthält neben den Samen die geschmacksärmeren Kapseln, daher lohnt sich das selbst mahlen sehr. Die Kardamomkapseln lassen sich ganz leicht aufbrechen, die kleinen Samen leicht entnehmen. Der Genuss fängt schon beim Mahlen an: Sofort werden die Aromen in den ätherischen Ölen freigesetzt, es steigt ein intensiver Duft in die Nase – diese frisch-pikante Würze passt hervorragend an Fleisch und Fisch, Saucen und Suppen, und sogar an Gebäck und heiße Getränke.

Kardamom schenkt Garam Masala sein Feuer...

Kardamom stammt ursprünglich aus Indien. Hier gehört er zu den wichtigsten Gewürzen und ist Bestandteil der berühmten Basisgewürzmischung „Garam Masala“. Garam Masala bedeutet „wärmende Gewürze“ und besteht aus rund 10 Grundgewürzen, die zunächst trocken geröstet, dann vermahlen und gemischt werden. Je nach Verwendung mit Fisch, Fleisch, Gemüse und gewünschter Geschmacksrichtung wird das Garam Masala mit weiteren Kräutern und Gewürzen ergänzt. Schon beim bloßen Gedanken an so viel Aroma läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

...macht Kaffee exotisch würzig, verleiht Weihnachtsgebäck Wärme...

In Saudi-Arabien würzt Kardamom den geliebten Kaffee. Dabei werden gemahlene Kardamomkerne mit dem Kaffee aufgekocht und dieser mit Zucker serviert. Probieren Sie den Effekt einfach mal aus: Eine leicht zerdrückte Kardamomkapsel vor dem Brühen in den Kaffeefilter geben, und schon schmeckt der Kaffee wunderbar exotisch würzig.

 

Eigenschaften

Aroma Würzig-frisch, feurig schar
Mission Garam Masala-Gewürzmischung, orientalische Gerichte, Kaffee, Schwedischer Lebkuchen, Kompott, Chutneys, Marinaden für Geflügel und Lamm
Wirkung Anregend, erfrischend, verdauungsfördernd

 

Die Schweden verfeinern den Teig ihres traditionellen Hefekuchen „Kanelbulle“ mit gemahlenem Kardamom. „Glögg“ – der Punsch der Schweden – wird ebenfalls mit Kardamom aromatisiert. Auch für uns ist Kardamom unverzichtbar in der Weihnachtszeit: Er gehört in Spekulatius, Lebkuchen und mehr winterliches Gebäck. Lecker!

...und sorgt für orientalische Frische bei Reis und Früchten

Drei bis fünf ganze leicht angedrückte Kardamomkapseln mit gegart (am besten gedämpft), verleihen Reis einen orientalisch frischen Geschmack. Außerdem harmoniert Kardamom ganz toll mit Obst: Ganze Kardamomkapseln, geschwenkt in warmem Honig, verleihen frischen Feigen eine süßlich-pikante Note. Dazu eine Zitronencreme - herrlich! Frisch gemahlener Kardamom gibt Obstkuchenteig einen exotischen Touch. Verfeinern Sie außerdem geschlagene Sahne mit einer Prise der gemahlenen Samen, das passt besonders gut zu Obstsalat.

Übrigens: Das Kauen der Kardamomsamen verleiht dem Atem einen Frischekick.

Bild: www.shutterstock.com

Autor des Textes

Iris Lange

Iris Lange ist Ökotrophologin & Köchin und hat Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als Redakteurin, Rezeptentwicklerin und Foodstylistin kann Sie ihre Begeisterung fürs Essen genüsslich auskosten.

Mehr Geschichten

Glühwein

Trinken Sie sich Glögglich

Bei uns wird zur Weihnachtszeit gerne Glühwein ausgeschenkt. In Finnland, Schweden und Norwegen gibt es Glögg.
Essbare Blüten

Schmücken und schmecken

Essbare Blüten sind ein bisschen verspielt, sehen schön aus und liefern anregende Aromen.
Kaufen

Kardamom, grün

aus Guatemala

Frisch-würziges feuriges Aroma, Grundbestandteil der indischen Gewürzmischung Garam Masala, beliebt in der orientalischen Küche, beliebt für Kaffee und Gebäck

40 g

– 7,90 Euro –

(19,75 Euro pro 100 g)

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right