Grillen

Last Minute: Perfekte Grillwürze

Grillen

Feierabend! Jetzt Fleisch kaufen, Würzmischung vorbereiten, entspannt auf der Grillparty erscheinen und schließlich ein großes Lob von glücklichen Grillern einheimsen! Mit der richtigen Würzmischung ein Kinderspiel.

Feierabend und Sommerwetter: Ein Blick auf die Uhr und ein Schreck! Schon 18 Uhr. In einer Stunde bin ich mit meinen Freunden zum Grillen verabredet. Und ich bin für das Fleisch verantwortlich. Ich habe noch ziemlich groß getönt, dass ich auch für die richtige Würze sorge.

 

Gesagt, getan. Ich kann schließlich meine Freunde in Sachen Grillfleisch nicht hängen lassen. Beim Metzger meines Vertrauens kaufe ich schnell eine Ladung Fleisch. Rib-Eye-Steaks und saftige Schweinenackensteaks lasse ich mir einpacken, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen! Dann sofort nach Hause, um dem Fleisch den perfekten Grillgeschmack zu verpassen.

Würzmischung Nummer 1: Für die Rib-Eye-Steaks mische ich auf die Schnelle eine Pfeffermischung zusammen. Hinein kommen je 1 TL Schwarzer und Weißer Pfeffer, gelbe Senfkörner, 1/2 TL Rohrohrzucker und 1/2 TL grobes Meersalz. Die Mischung gebe ich direkt in eine Mühle, die dann kurz vor dem Grillen zum Einsatz kommen wird.

Mischung Nummer 2: Für die Schweinesteaks bereite ich fix eine Marinade zu. Ich mahle je 1 TL braune Senfkörner und Schwarzen Pfeffer in einem Mörser, hacke zwei Knoblauchzehen und die Nadeln von frisch geerntetem Rosmarin vom Balkon. Die Zutaten mische ich mit 2 TL Honig und 4 EL Olivenöl. Mit der Masse reibe ich das Fleisch gut ein. Dann kommt es in eine Schüssel. Abschließend begieße ich die Steaks mit Bier bis sie bedeckt sind. Bis zum Treffen können sie schön durchziehen.

Für Fleisch und Geschmack ist gesorgt. Jetzt wird gegrillt!

Das wäre geschafft. Nun alles sicher im Korb verstauen und los. Mit ein paar Minuten Verspätung komme ich am Grillplatz an. Die Kohle ist schon angezündet und es dauert nicht mehr lang, dann haben wir die perfekte Grillglut. Die Zeit bis dahin nutze ich, um die Rib-Eye-Steaks noch schnell mit meiner Pfeffermischung zu würzen. Das ist der ideale Zeitpunkt, denn mit einer kurzen Einwirkzeit von knapp 15 Minuten werden die gepfefferten Steaks perfekt! Länger sollte das Fleisch nicht mit der trockenen Würze ziehen, da das Salz dem Fleisch zu viel Saft entziehen würde.

Da ich die Pfeffermischung frisch mahlen und ans Fleisch geben kann, entfalten sich die Aromen optimal. Beim Grillen karamellisiert der in der Mischung enthaltene Zucker und verbindet sich mit feinen Röststoffen. Auf dem Fleisch entfalten sich die Aromen vollends, und es entsteht eine leichte Kruste, toll!

Die Schweinesteaks haben den Biergeschmack, die Schärfe des Senfs und die würzigen Aromen des Pfeffers, des Knoblauchs und des Rosmarins schön angenommen. Der Honig gibt dem Fleisch zusätzlich eine fein süß-aromatische Note. Die Marinade und die Röstaromen verbinden sich zu einem wunderbar kräftigen Geschmack, der einfach perfekt zum Schweinefleisch passt.

Die Steaks sind fertig und wir fangen an zu essen. Es wird plötzlich ganz still! Ein Blick in die Runde sagt mir: es schmeckt!

Eine Anmerkung: Die trockene Pfefferwürzmischung reicht für etwa 1,2 kg Rib-Eye-Steak, die Bierwürzmischung für etwa 1 kg Schweinenackensteak. Ich kaufe meist weniger Fleisch und verwende den Rest der Würze einfach an einem der nächsten Tage zu Hause.

Zum Autor

Iris Lange

Iris Lange ist Ökotrophologin & Köchin und hat Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als Redakteurin, Rezeptentwicklerin und Foodstylistin kann Sie ihre Begeisterung fürs Essen genüsslich auskosten.

Mehr Geschichten

Pfeffer

Der Küchenallrounder

Pfeffer gehört zur Grundausstattung einer Küche. Sein leicht scharfer und würziger Geschmack verfeinert viele Gerichte.
Grillen

Orientalisch Grillen

Bei der letzten Grillparty habe ich es ausprobiert und das Fleisch exotisch-orientalisch gewürzt. Es schmeckte herrlich - auch die Gäste waren begeistert!
Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right