Chili Ancho und Schokolade

Chili

Chili Ancho und Schokolade

Wird Schokolade mit Chili und pikanten Zutaten zubereitet, führt das zu einem Geschmackserlebnis, das man wiederholen möchte. Die Mexikaner vereinen diese Zutaten in ihrer traditionellen Mole Poblano, einer scharfe Schokoladensauce.

Dunkle Schokolade, Rosinen und Nüsse – sie gehören neben Tomaten, Chili Ancho und Knoblauch zur Mole Poblano, einer mexikanischen Spezialität. Die aromatisch-scharfe Schokoladensauce stammt aus Puebla in Zentralmexiko und wird zu herzhaften Speisen mit Truthahn oder anderem Geflügel gereicht. 
In Mexiko erzählt man sich, eine Nonne aus Puebla habe die Sauce erfunden, als sie für einen hohen Bischof ein besonderes Essen zubereiten sollte. Und ob Absicht oder nicht – es ist ihr gelungen zwei ganz zentrale Zutaten der Mexikanischen Küche schmackhaft miteinander zu verbinden. 
Gegensätze ziehen sich an. Chili und Schokolade beweisen es.
Schon von den Azteken wurde Kakao in höchstem Maße verehrt und als Genussmittel konsumiert. Schokolade und herzhafte Zutaten harmonieren wunderbar miteinander. Der Duft der grünen Chili Ancho, die getrocknete Variante der beliebten mexikanischen „Poblanos“, erinnert ein wenig an Rosinen und Tabak mit einem rauchig-lakritzartigen Geschmack. Das herb-süße Aroma der dunklen Schokolade und der fruchtig-süße Geschmack der Chili kombinieren sich zu einem wunderbaren intensiven Geschmackserlebnis. 
Die Chili Ancho lässt sich nicht nur für Mole Poblano, sondern auch für Schmorgerichte, Eintöpfe, vegetarische Speisen und Fischgerichte als leichte pikante Schärfung verwenden. Zudem peppt diese Chiliart Süßspeisen wie eine Mousse au chocolat, ein heißes Schokoladengetränk oder ein Schokoladeneis angenehm auf.
Tipp:
Verwenden Sie bei der Zubereitung von Mole Poblano Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 %. 
Ganze Chilis Anchos werden in einer Pfanne etwas mit Öl leicht angeröstet, anschließen in warmes Wasser eine halbe Stunde eingeweicht und ohne das Einweichwasser püriert. 

Zum Autor

 

Iris Lange

 

Iris Lange ist Ökotrophologin & Köchin und hat Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als Redakteurin, Rezeptentwicklerin und Foodstylistin kann Sie ihre Begeisterung fürs Essen genüsslich auskosten.

Mehr Geschichten

Essbare Blüten

Schmücken und schmecken

Essbare Blüten sind ein bisschen verspielt, sehen schön aus und liefern anregende Aromen.
Anrösten und Mörsern

Gewürze wie aus 1001 Nacht

Der wunderbare Duft von Gewürzen steigert die Vorfreude aufs Essen. Mit Pfanne und Mörser entlocken Sie den Gewürzen die volle Kraft ihrer Aromen und sorgen für noch mehr Geschmack.
Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right