Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Alle Bestellungen im Webshop unter getspicy.de werden allein auf Grundlage der nachfolgenden AGB durchgeführt. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung aktuell bereitgehaltenen AGB.
 

Die aktuellen AGB können Sie auch hier herunterladen: AGB

 

1. Vertragspartner

Vertragspartner bei Bestellungen ist die harborfront digital solutions GmbH, Elbchaussee 168, 22605 Hamburg (nachfolgend kurz "Anbieter" genannt). Nähere Angaben finden Sie im Shop-Impressum.

 

2. Bestellung / Vertragsschluss

 

2.1. Bestellungen dürfen ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen (nachfolgend Kunde) mit Wohnsitz in Deutschland, in Österreich oder in der Schweiz vornehmen.

 

2.2. Die Angebote im Webshop sind freibleibend. Mit Anklicken des Buttons "Kaufen" am Ende des Bestellvorgangs gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung ab. Der Anbieter informiert den Kunden unverzüglich über den Eingang der Bestellung im elektronischen Bestellsystem, zunächst auf dem Bildschirm und anschließend auch per E-Mail.

 

2.3. Ein Vertrag über die bestellten Waren kommt erst durch eine ausdrückliche Bestellannahme des Anbieters, spätestens mit Lieferung der Waren zustande. Zusammen mit der Ware erhalten Sie eine Rechnung als Auftragsbestätigung. Falls der Anbieter zur Erfüllung der Bestellung nicht in der Lage ist oder die Bestellung ablehnt, wird der Kunde hierüber unverzüglich informiert. Erhält der Kunde binnen zwei Wochen nach Abgabe seiner Bestellung keine ausdrückliche Bestellannahme oder eine Warenlieferung, ist er nicht mehr an seine Bestellung gebunden.

 

2.4. Die Abgabe von Waren erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen. Ein Anspruch auf einen Vertragsabschluss besteht nicht. Der Anbieter ist insbesondere berechtigt, Bestellungen im Sinne einer ordnungsgemäßen Durchführung des Internet-Angebots nach angemessener Prüfung im Fall von Bestellungen in nicht handelsüblichen Mengen zurückzuweisen.

 

3. Lieferung, Versandkosten, Eigentumsvorbehalt

 

3.1. Die Lieferung erfolgt nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Anbieter ist zu Teillieferungen berechtigt. Leistungsort ist unser Auslieferungslager.

 

3.2. Sämtliche Preisangaben enthalten die jeweils gesetzliche deutsche Umsatzsteuer. Unsere Kunden aus der Schweiz bekommen die Netto-Preise ohne Mehrwertsteuer angezeigt. Eventuelle zusätzliche Steuern und Zölle sind stets von Ihnen zu tragen.

 

3.3. Für jede Bestellung berechnet der Anbieter zusätzlich die folgenden Versandkosten, die nicht im angegebenen Kaufpreis enthalten sind:

Region             Versandkosten

Deutschland             3,90 EUR, versandkostenfrei ab einem Warenwert von 30,- EUR 

Österreich             8,50 EUR, versandkostenfrei ab einem Warenwert von 50,- EUR

Schweiz                12,00 CHF, versandkostenfrei ab einem Warenwert von 50,- CHF

Sollten Sie zwei getrennte Bestellungen zu einer Sendung zusammenfassen wollen, teilen Sie uns dies bitte umgehend per E-Mail an shop@getspicy.de mit.

 

3.4. Bestellte Waren werden innerhalb von drei bis fünf Werktagen nach Zahlungseingang von unserem Lager versendet. Die Auslieferung kann sich in besonderen Fällen angemessen verlängern; der Kunde wird über solche Verzögerung in Textform informiert.

 

3.5. Die gelieferte Ware bleibt Eigentum des Anbieters bis die Kaufpreisforderung vollständig beglichen ist.

 

4. Zahlungsweisen und -bedingungen

 

Die Zahlung kann wahlweise per PayPal, Vorkasse oder Kreditkarte erfolgen.

 

(1) PayPal

Bei Zahlung per PayPal erfolgt die Belastung des Kontos des Kunden nach Abschluss der Bestellung.

 

(2) Vorkasse - Überweisung

Bei Zahlung per Vorkasse ist der vollständige Rechnungsbetrag unter Angabe der Bestellnummer sowie dem Verwendungszweck "getspicy.de", auf nachfolgendes Konto zu entrichten:

Kontoinhaber: harborfront digital solutions GmbH

Kontonummer: 389 729 500

Bankleitzahl: 200 400 00 (Commerzbank AG Hamburg)

Verwendungszweck: GetSpicy - [Bestelllnummer]

 

(3) Kreditkarten Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung des Kontos des Kunden nach Abschluss der Bestellung.

 

5. WIDERRUFSRECHT

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (harbofront digital solutions GmbH, Elbchaussee 168, 22605 Hamburg, Tel.040-710526020 , Email: shop@getspicy.de)  mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular PDF

6. Gewährleistung und Haftung

 

6.1. Ist die ausgelieferte Ware mangelhaft, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften; die Abtretung entsprechender Ansprüche ist ausgeschlossen. Ebenso sind weitergehende Haftungs-Ansprüche - gleich aus welchem Rechtsgrund - ausgeschlossen, soweit sich aus den nachstehenden Absätzen nicht etwas Abweichendes ergibt:

 

6.2. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten, d.h. solcher Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung sind, haftet der Anbieter unbeschränkt für verschuldete Schäden. Ebenso haftet der Anbieter bei Schäden wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Im Übrigen besteht eine Haftung des Anbieters nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

 

6.3. Im Falle einer Schadensersatzpflicht wegen der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Anbieters auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, der den Kaufpreis der Ware in der Regel nicht überschreitet. Auch Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, insbesondere entgangener Gewinn oder sonstige Vermögensschäden, werden in diesem Fall nicht ersetzt.

 

6.4. Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

7. Datenschutz

 

7.1. Soweit der Kunde nicht ausdrücklich einer weitergehenden Verarbeitung und Nutzung zugestimmt hat, verarbeitet und nutzt der Anbieter die im Rahmen des Webshops abgefragten personenbezogenen Daten nur, soweit und solange dies gesetzlich zulässig ist, insbesondere um die Bestellung abzuwickeln und abzurechnen (z.B. Weitergabe der Adresse an den Zusteller/Spediteur). Für Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema Datenschutz stehen wir Ihnen gerne unter shop@getspicy.de zur Verfügung.

 

7.2. Im Übrigen gelten die allgemeinen Datenschutzbedingungen des Internetportals getspicy.de, die sie hier abrufen können: Link zu Datenschutz.

 

8. Schlussbestimmungen

 

8.1. Anwendbares Recht, Gerichtsstand. Es gilt materielles deutsches Recht unter Ausschluss der Verweisungsregeln. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit einer Bestellung ist Hamburg, sofern der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat oder nicht Verbraucher ist. Der Anbieter ist berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers zu klagen.

 

8.2. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht. Der Kunde darf nur mit rechtskräftig festgestellten oder vom Anbieter schriftlich anerkannten Forderungen aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn die Ansprüche beruhen auf dem gleichen Vertragsverhältnis. Die Abtretung von Forderungen des Kunden gegen den Anbieter bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.

 

8.3. Schriftform. Von diesen AGB abweichende oder zusätzliche Vereinbarungen zwischen dem Anbieter und den Kunden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; das gilt auch für eine Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

 

8.4. Salvatorische Klausel. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so soll dies die Wirksamkeit der Nutzungsbestimmungen im Übrigen unberührt lassen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

 

Stand: 13. Juni 2014

 

 

Wichtig zu wissen
ribbon-arrow-left1
ribbon-right